Internetgeschwindigkeit mit einem Gigabit kommt

VonDirk S.
Internetgeschwindigkeit mit einem Gigabit kommt

Die CeBIT steht in diesem Jahr wieder voll im Fokus der Digitalisierung und ist für das Fachpublikum immer eine Reise wert. Doch in diesem Jahr ist es auch ein wenig anders, denn zum Beispiel präsentiert das Unternehmen Vodafone den Kunden die Pläne, einen 500 Mbit/s Anschluss noch in diesem Jahr in den größeren Städten zu realisieren. Im Jahr 2017 soll zudem in den ersten Orten in Bayern schon Gigabit Geschwindigkeiten möglich sein.

Die Strategie von Vodafone sieht wie folgt aus

Im Bundesland Bayern sieht das Unternehmen vor, noch in diesem Jahr fünf Städte an das schnelle Internet mit der Gigabit Geschwindigkeit anschließen zu wollen. Im Jahr 2019 sollen bereits mehr als zwei Drittel aller Haushalte in Bayern in der Lage sein, diese geniale Geschwindigkeit erzielen zu können. Anders sieht dies im Großteil von Deutschland aus, hier sollen bereits dieses Jahr 15 Großstädte an die schnelle Internetleitung mit bis zu 500 Mbit/s im Download angeschlossen sein. Dazu gehören unter anderem Stuttgart, Dresden und auch Düsseldorf. Interessant zu sehen ist dabei die Tatsache, dass dies über das Mobilfunknetz erreicht werden soll. Natürlich steht es auf einem anderen Blatt, wie viel Leistung letztendlich jeder einzelne Kunde wirklich erreicht und was passiert, wenn zu viele Anwender an einem Sendemast verbunden sind.

Das Kabelnetz ist nach wie vor ein Thema

Nachdem Vodafone einen Mitbewerber im heiß umkämpften Kabelnetzgebiet übernommen hat, werden auch hier die Geschwindigkeiten anziehen. So soll es ab Sommer ebenfalls möglich sein, die Geschwindigkeit von bis zu 500 Mbit/s zu erzielen. Hierbei wird allerdings ein modernisiertes Kabelnetz benötigt und so werden gerade zu Beginn nur ungefähr 20 Prozent der vorhandenen Kunden in den Genuss einer solchen Internetgeschwindigkeit kommen können. Zudem stellt sich die Frage, zu welchen Konditionen ein solcher Anschluss auf den Markt gebracht wird und ob sich der Großteil der Haushalte eine solche Geschwindigkeit finanziell überhaupt leisten kann.

Benötigen wir so schnelles Internet?

Als erste Antwort werden die meisten Personen wahrscheinlich jetzt sagen, dass ein Internetanschluss nicht schnell genug sein kann. Das erscheint auf den ersten Blick auch vollkommen nachvollziehbar zu sein. Wenn jedoch genauer hingeschaut wird, macht es beim reinen Surfen eigentlich kaum einen Unterschied, ob ein Anschluss mit einer Geschwindigkeit von 200, 400, 500 oder gar 1000 Mbit/s vorhanden ist. Die wenigen Millisekunden, die sich eine Internetseite schneller öffnet, ist kaum wahrnehmbar. Wenn aber mit einem Download oder einem immens großen Upload begonnen wird, ist die Geschwindigkeit natürlich entscheidend.

Letztendlich stellt sich also eher die Frage, um welche Art von Nutzung es sich handelt. So wird ein Hobbyfotograf, der schnell und oft eine Vielzahl von Bildern übers Internet verschicken möchte, natürlich froh sein, über jeden Geschwindigkeitszuwachs den er bekommen kann. Nicht anders sieht dies in Großfamilien aus, wo zum Beispiel fünf Kinder im Teenageralter das Internet nahezu 24/7 in Beschlag nehmen und die Eltern dennoch einen Kinofilm in HD streamen möchten. Zudem steht die höhere Bildqualität in 4K schon vor den Türen und auch hier wird eine höhere Geschwindigkeit beim Streamen erforderlich sein. Letztendlich entscheidet, wie bei vielen Dingen, der eigene Geldbeutel, inwiefern sich jeder einzelne Anwender welche Geschwindigkeit leisten kann, bzw. leisten möchte.

Quelle: Chip

Bleiben Sie auf den laufenden: Folgen Sie uns auf  Twitter  und  Facebook

Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren: KontaktImpressum 

Themen: