WLAN-Geschwindigkeit erhöhen

VonBarbara
WLAN-Geschwindigkeit erhöhen

Viele Nutzer kämpfen mit langsamen Internetgeschwindigkeiten.Doch häufig genügen bereits ein paar geringfügige Maßnahmen, um die Leistung Ihres Anschlusses deutlich zu verbessern. Schlaubi erklärt, was Sie tun können, um zukünftig schneller durchs Netz zu surfen

Ausgangspunkt: Der DSL-Speedtest

Testen Sie zunächst als Anhaltspunkt die Geschwindigkeit Ihrer Verbindung mit einem DSL-Speedtest. Auf diese Weise erhalten Sie schnell und unkompliziert Ergebnisse für die erzielte Up- und Downloadrate. Die aufgezeigten Datenübertragungsraten sollten jedoch lediglich als Richtwert dienen; weichen diese drastisch von den Angaben Ihres Internet-Vertrages ab, lohnt es sich, den Anbieter zu kontaktieren und sich nach einem Upgrade oder möglichen Verbesserungen zu erkundigen.

Die folgenden Tipps und Tricks zeigen Ihnen darüber hinaus, wie Sie mit wenigen einfachen Tipps und Kniffen die WLAN-Geschwindigkeit erhöhen können.

Router oder Modem zu langsam - Was tun?

5 einfache Tipps, wie Sie Ihre Internetgeschwindigkeit erhöhen können

In diesem Video zeigen wir Ihnen 5 einfache Tipps, wie Sie Ihre Internetgeschwindigkeit erhöhen.

Ersetzen Sie Ihren Router

Kostenlose Router, die Sie vom Anbieter erhalten, sind oft veraltet oder qualitativ nicht sehr hochwertig. Das hat zur Folge, dass man beim Surfen nicht die schnellstmögliche Geschwindigkeit erreicht. In vielen Fällen lohnt es sich, den Router mit einem neueren Modell zu ersetzen. Mit einem Austausch profitieren sie nicht nur von einer schnelleren Surfgeschwindigkeit, sondern meistens auch von einer leistungsstärkeren Hardware mit einer besseren Firewall. Bei Verwendung eines Multiport-Routers können sogar mehrere Verbindungen zum Internet genutzt und beispielsweise bestimmte Ports ausschließlich für Spiele freigehalten werden.

Stellen Sie Ihren WLAN-Router optimal auf

Einen maßgeblichen Einfluss auf die Internetgeschwindigkeit hat die Position Ihres WLAN-Routers. Befindet sich der Router an einer optimalen Stelle, können Sie damit nicht nur Ihre Verbindung zum Internet, sondern vor allem auch Ihre Surfgeschwindigkeit erheblich verbessern. Grundsätzlich gilt: Je geringer die Distanz des genutzten Endgerätes zum Router, desto stärker ist das Signal und damit Ihre Surfgeschwindigkeit. Doch es gibt eine Reihe weiterer potenzieller Störfaktoren, die sich auf die Signalstärke auswirken können;  es handelt sich dabei zwar um  Einzelnen vergleichsweise geringfügige  Punkte, in der Summe können diese allerdings einen beachtlichen Unterschied machen. Unter Beachtung folgender Tipps lassen sich Störungen auf ein Minimum reduzieren:

  • Finden Sie eine zentrale Position 
    Teilen sich mehrere Geräte einen Router, sollte das Gerät so positioniert werden, dass der Weg vom Router zu den genutzten Endgeräten jeweils der möglichst kürzeste ist.
  • Umgehen Sie Hindernisse 
    Barrieren zwischen Router und Rechner wirken sich negativ auf Ihre Internetverbindung aus. Die Signalstärke Ihres WLAN-Routers wird in erster Linie von Türen und Wänden beeinträchtigt, aber auch Bücherregale, Möbel und vor allem Metallgegenstände führen zu einer Verschlechterung des Signals.
  • Bringen Sie den Router möglichst weit oben an
    Die meisten Hindernisse, wie etwa Möbel, befinden sich auf dem Boden. Aus diesem Grund empfiehlt sich eine Positionierung des WLAN-Routers nahe der Zimmerdecke, zum Beispiel auf einem hohen Regal.
  • Achten Sie auf Abstand des Routers zu anderen Funkgeräten 
    Ihr Router sollte mit einem Mindestabstand von einem Meter von Geräten platziert werden, die Signale im gleichen Frequenzbereich aussenden. Dazu zählen schnurlose Telefone oder Babymonitore sowie einige Mikrowellengeräte.
  • Stellen Sie den Router nicht in der Nähe elektrischer Geräte auf 
    Elektrische Geräte können bei Ihrem WLAN-Router Signalstörungen hervorrufen und somit die Verbindung zum Internet beeinträchtigen. Halten Sie bei der Positionierung Ihres Routers daher Abstand von Kühlschränken, Ventilatoren oder anderer Elektronik.
  • Vermeiden Sie Reflexionen 
    Manche Signale werden von Spiegeln, Fenstern oder metallenen Oberflächen reflektiert. Derartige Reflexionen wirken sich unter Umständen negativ auf Ihre Netzwerkverbindung aus.
  • Tauschen Sie Ihre Antenne aus 
    Eine Vielzahl von Routern ist mit einer eingebauten omnidirektionalen Antenne ausgestattet, mit der die WLAN-Signale gleichmäßig in alle Richtungen gesendet werden. Ein stärkeres Signal erhalten Sie, wenn Sie Ihre eingebaute Antenne durch eine externe omnidirektionale bzw. eine hochwertige direktionale Antenne austauschen:

Eine externe omidirektionale Antenne ist wesentlich stärker als eine eingebaute und trägt daher zur Verbesserung der Internetgeschwindigkeit bei. Darüber hinaus hat eine externe Antenne in der Regel auch eine höhere Reichweite. Ein Nachteil hochwertiger omnidirektionaler Antennen liegt darin, dass deren Signale leichter zu durchdringen sind. Sie stellen also ein Sicherheitsrisiko dar. Eine gute Sicherheitssoftware ist aus dem Grund ein unbedingtes Muss.

Mit einer hochwertigen direktionalen Antenne lässt sich Ausstrahlung der Signale steuern. Die Signale können gezielt in Richtung Ihres Rechners geleitet und Ihre Verbindung zum Internet somit verbessert werden. 

Die schnellsten Angebote des Monats

1&1
DSL 50 *ohne Vertrag
Vodafone
Red Internet & Phone 100 DSL
1&1
All-Net-Flat Plus
mobilcomdebitel
Real Allnet
monatlich 16,99 € (für 12 Monate, danach 29,99 € pro Monat) monatlich 19,99 € (für 12 Monate, danach 39,99 € pro Monat) monatlich 19,99 € (für 12 Monate, danach 29,99 € pro Monat) monatlich 12,99 €
weiter weiter weiter weiter
Internet Internet Internet Internet
bis zu 50 Mbit/s bis zu 100 Mbit/s bis zu 22 kbit/s bis zu 500 Mbit/s
Telefon Telefon Telefon Telefon
-- -- -- --
Vertragsdauer Vertragsdauer Vertragsdauer Vertragsdauer
24 Monate 24 Monate 24 Monate 24 Monate
  • Jetzt bis zu <strong>100 € Wechselbonus</strong> sichern
  • Internet-, Telefon-, Handy-Flatrate
  • Jetzt <strong>180 € Spartvorteil</strong> sichern
  • Gratis Router
  • 50 € Online-Vorteil
  • Sparen Sie bis zu 290 €!
  • All-Net-Flat mit LTE-Geschwindigkeit!
  • Gewinnen Sie zusätzlich das Iphone 7 und viele weitere tolle Gadgets
  • 10€ Wechsler-Bonus sichern
  • 5 GB Internet-Flat
  • All-net-flat inklusive
  • Handy-Tarife trotz negativer Schufa
weiter
1&1 anrufen 0721 960 5998
Mo. bis Sa. von 8.00 - 20.00 Uhr
weiter
weiter
1&1 anrufen 0721 960 5998
Mo. bis Sa. von 8.00 - 20.00 Uhr
weiter

Maximieren Sie WLAN-Signalstärke mithilfe eines Repeaters

Ein schnurloser Repeater funktioniert wie ein Verstärker: Er nimmt Signale auf, korrigiert geringfügige Störungen wie Verzerrungen und strahlt diese aufbereiteten Signale dann wieder ab. Dadurch erreichen auch weniger starke Signale den Rechner. Um die Signale an ihr Ziel weiterleiten zu können, sollte der Repeater auf halbem Weg zwischen Router und Computer platziert werden. Die eigentliche Geschwindigkeit lässt sich mit einem Repeater hingegen nicht erhöhen

Wechseln Sie den WLAN-Kanal

Der Wechsel des Kanals, über den die Datenübertragung erfolgt, kann sowohl zur Steigerung der Internetgeschwindigkeit als auch zur Stabilisierung der Verbindung beitragen. Einem kabellosen Router stehen bis zu 13 verschiedene Radiokanäle zur Verfügung. In der Praxis wird jedoch nur selten der Kanal gewechselt. Die meisten Nutzer verwenden folglich den gleichen Kanal und kommen sich somit gegenseitig in die Quere. Das wiederum führt dazu, dass alle Nutzer nur langsames Internet erhalten. Die Umstellung auf einen anderen Kanal erfolgt über das Menü des Routers und dort über das Setup, in dem sich Einstellungsmöglichkeiten für die drahtlose Verbindung finden. Hier kann man auf eine Liste mit Kanälen zugreifen.

Für den Zugriff auf Ihre Router Einstellungen benötigen Sie die IP-Adresse aus der Bedienungsanleitung des WLAN-Routers. Durch Eingabe der Nummer in Ihren Web-Browser können Sie auf die Einstellungen zugreifen und die nötigen Änderungen vornehmen.

Vermeiden Sie lange Wege

Qualität und Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung lassen sich dadurch verbessern, dass Sie Ihren WLAN-Router möglichst nah an der Internetbuchse in Ihrem Haus platzieren. Für noch schnelleres Internet lohnt es sich auch, statt auf WLAN auf eine kurze Kabel-Verbindung zu setzten.

Wechseln Sie von WLAN zu LAN

Die Geschwindigkeit hängt neben anderen Faktoren auch davon ab, ob Sie eine schnurlose oder eine Kabel-Verbindung nutzen. Verfügen Sie generell über eine zuverlässige und schnelle Verbindung zum Internet, wird die Nutzung eines kabellosen Routers keine Probleme verursachen. Ist Ihre Internetverbindung jedoch langsam, sollten Sie von WLAN auf LAN umsteigen und einen Router mit Kabelanschluss verwenden. Mittels eines Kabels lassen sich Daten nämlich schneller übertragen als mit Hilfe von Luft. Weiter optimieren lässt sich die Geschwindigkeit mit Verwendung eines hochwertigen Ethernet-Kabels anstatt eines USB-Kabels. Die meisten Rechner enthalten eine Ethernet- Card mit einem eigenen Prozessor. Greift man mit dem Ethernet-Kabel auf diesen zu, lässt sich die Internetgeschwindigkeit erhöhen. Das Kabel sollte außerdem so kurz wie möglich sein, denn je weiter der Weg ist, den die Daten zurücklegen müssen, desto schlechter ist die Qualität der Internetverbindung. 

Verfügbarkeit der DSL Anbieter prüfen

Wir geben Ihre persönlichen Daten nicht weiter. Mehr »
Warum wir Ihre Postleitzahl benötigen

Mit Hilfe Ihrer Postleitzahl prüfen wir alle verfügbaren Internet Angebote in Ihrer Region. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung