Was ist ein Smart TV?

VonBarbara
Was ist ein Smart TV?

Mit Smart TV hat eine neue Generation von Fernsehern Einzug in deutsche Wohnzimmer gehalten. Der vernetzte Fernseher setzt sich zunehmend als Standard durch - insbesondere die Spitzenmodelle unter den neuesten TV-Geräten sind fast durchweg internetfähig.

Damit ist plötzlich auch auf dem Fernseher möglich, was bisher auf dem PC oder auf mobilen Endgeräten stattfand: Surfen im Netz, Filme auf Abruf, Videokonferenzen per Skype, online Gaming oder die letzten Urlaubsfotos anschauen. Doch wie funktioniert eigentlich ein Smart TV, und was genau kann man damit machen?  

Wie funktioniert ein Smart TV?

Ein Smart TV ist ein internetfähiger Fernseher,  häufig auch als vernetzter Fernseher oder Hybrid-Fernseher bezeichnet, der mit zahlreichen interaktiven Funktionen ausgestattet ist. Die Internetanbindung macht aus dem herkömmlichen Fernseher einen Alleskönner: Die vernetzten TV Geräte der neuesten Generation sind echte Multimedia-Zentralen.  

Ein Smart TV kann  an externe  Speichermedien angeschlossen oder mit einem Netzwerk verbunden werden. Der Fernseher wird dazu entweder über ein Kabel, also über eine LAN-Verbindung, oder drahtlos per WLAN an das Heimnetzwerk angeschlossen. Auf diese Weise können Dateien von sämtlichen mit dem Netzwerk verbundenen Geräten verschickt sowie untereinander ausgetauscht werden. Inhalte wie Fotos, Videos oder Musik von einem Smartphone, Tablet, Notebook oder PC können ganz einfach auf den Fernseher übertragen und dort angeschaut bzw. angehört werden. Doch Smart TV hat noch viel mehr zu bieten: Eigens entwickelte Smart TV-Apps ermöglichen die Nutzung weiterer Zusatzfunktionen und holen Inhalte aus dem Internet auf den Fernsehbildschirm - die Möglichkeiten sind fast endlos, als Zuschauer wechseln Sie nahtlos zwischen herkömmlichen Fernsehsendungen und beliebigen Online-Inhalten.

Welche Funktionen bietet ein Smart TV?

  • Direkter Zugang zu sozialen Netzwerken

Auf dem Smart TV können Sie die neuesten Tweets abrufen und das Geschehen auf Facebook verfolgen - entsprechende Apps für die gängigen sozialen Netzwerke sind bei den meisten Smart TVs vorinstalliert.

  • Videotelefonie

Smart TVs verfügen entweder über eine integrierte Webcam oder können mit einer Kamera verbunden werden. So können Sie mit Videobild per VoIP, z.B. mit Skype, mit Freunden oder Bekannten ganz einfach direkt über Ihren Smart-TV telefonieren.

  • Video Streaming/Video On Demand

Mit einem Smart TV haben sie Zugriff auf das Angebot von Online Videotheken; Audio- und Videoinhalte können auch direkt aus dem Netz gestreamt werden.

  • USB oder Bluetooth-Tastatur anschließenund lossurfen

Dank integriertem Webbrowser brauchen Sie nur per USB- oder Bluetooth eine Tastatur anschließen, und schon können Sie bequem Dinge am Smart TV erledigen, die eigentlich zu den klassischen PC Funktionen gehören: im Web surfen, E-Mails schreiben und vieles mehr.

  • Second Screen Funktion

Mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets sind mit einer Wifi-Direct Schnittstelle ausgerüstet. Das ermöglicht die Parallelnutzung von Fernsehen und Internet. So können Sie z.B.bei einer laufenden live Sportübertragung  auf zusätzliche Informationen wie Statistiken, unterschiedliche Kameraperspektiven oder Social Media Inhalte zugreifen - 'Second Screen' heißt der Fachbegriff für die Nutzung eines zweiten Bildschirms. Per Wifi-Direct kann außerdem die Nutzeroberfläche des Smartphones auf den Fernseher übertragen werden, umgekehrt lässt sich das Fernsehprogramm auf diesem Weg aufs Handy holen.

  • Externe Speichermedien anschließen

Über USB-Schnittstellen haben Sie die Möglichkeit, externe Festplatten, USB-Sticks oder natürlich auch Smartphone, Tablet etc. anzuschließen und damit Daten wie z.B. Fotos auf den Smart TV zu übertragen.

  • Aufnahmefunktion/ Zeitversetztes Fernsehen

Smart TVs verfügen über eine integrierte Festplatte, mit der Sendungen aufgezeichnet werden können. Neben der gewöhnlichen Aufnahme erlaubt Ihnen diese Funktion auch die Unterbrechung einer Sendung: Das TV-Signal wird parallel zur Wiedergabe auf dem Bildschirm im Hintergrund aufgezeichnet. In der Praxis bedeutet das, dass Sie eine Sendung jederzeit anhalten, eine Pause machen und anschließend am gleichen Punkt weiterschauen können. Das aufgenommene Signal wird dann zeitversetzt angeschaut, daher wird hier auch der Begriff 'Time-Shift' verwendet.

  • Gaming

Mit Smart TVs kommen auch Gamer auf ihre Kosten, denn die vernetzten Fernseher sind perfekt geeignet für die Nutzung mit aktuellen Spielekonsolen wie Sony Playstation,  Microsoft Xbox oder Nintendo Wii.

  • Zusatzinformationen per HbbTV abrufen

Die Abkürzung steht für "Hybrid broadcast broadband TV". HbbTV ist sozusagen der Nachfolger von Videotext und verknüpft TV- mit Internetinhalten. Dank der Internetverbindung können Sie auf entsprechenden Webseiten der Sender Zusatzinformationen zu den gesendeten Programmen abrufen. Diese Informationen werden in  Echtzeit aktualisiert und können auch personalisiert werden. Mit HbbTV können Sie auch wie bei Videotext aktuelle Nachrichten sowie das Fernsehprogramm abrufen.

  • Nahtloser Wechsel zwischen linearer Fernsehausstrahlung und Internet

Vom Fernsehprogramm direkt ins Netz - mit dem Smart TV ein Kinderspiel. Auf dem Smart TV können Sie z.B. in der Werbung vorgestellte Produkte unmittelbar abrufen, Testberichte und Preisvergleiche  lesen oder sogar gleich das Produkt über den  Smart-TV aus dem Netz bestellen.

Können ältere Fernseher nachgerüstet werden?

Smart TVs haben eine Schnittstelle, über die eine Verbindung zum Internet aufgebaut werden kann. Dies erfolgt über einen integrierten Netzwerkanschluss per Kabel oder kabellos über WLAN. Falls Sie jedoch ein Fernsehgerät haben, das nicht internetfähig ist, gibt es andere Möglichkeiten, online Inhalte zumindest teilweise auf den Fernseher zu holen. Das kann z.B. über viele der aktuellen Spielkonsolen geschehen, darunter Sony Playstation, Microsoft Xbox und Nintendo Wii U.

Interessante Lösungen für eine kostengünstige Nachrüstung älterer Fernseher ohne Smart TV Funktion stehen auch mit speziellen Angeboten z.B. von Apple, Google und Amazon zur Verfügung. Sogenannte Smart TV Boxen wie z.B. Google Chromecast oder der Amazon Fire TV Stick werden über die HDMI Schnittstelle des TV-Gerätes verbunden; die Stromversorgung erfolgt entweder über eine Steckdose oder per USB Kabel über den Fernseher, für die Datenübertragung ist ein Breitband-Internetanschluss sowie WLAN bzw. LAN erforderlich. Mit diesen Angeboten erhalten Sie Zugriff auf hauseigene Angebote, bei Google z.B. auf den Play Store, und darüber hinaus können Sie auch VoD Portale wie Maxdome, Netflix oder kostenlose Dienste wie Youtube nutzen. Apple bietet mit der Apple TV Box die Möglichkeit, das hauseigene Medienangebot,  iTunes und Apple Music, auf den Fernseh-Bildschirm zu holen, externe VoD Dienste sind ebenfalls verfügbar.

Auch viele Blu-Ray Player bieten zusätzlich zu den Standard-Funktionen WLAN und Smart TV-Lösungen an und sind damit ebenfalls zum Aufrüsten eines alten Fernsehgerätes geeignet.

Wie funktionieren Smart TV Apps?

Obwohl mit dem integrierten Browser am Smart TV grundsätzlich alle Webinhalte aufrufbar sind, ist die Darstellung oft nicht optimiert für den wesentlich größeren Fernsehbildschirm. Hier schaffen gezielt für Smart TV entwickelte Apps Abhilfe. Die Funktionsweise und damit die Nutzung dieser Apps ist ähnlich wie beim Smartphone: Wie beim Handy werden alle vorhandenen Apps auf dem Bildschirm angezeigt und angeklickt. 

Inzwischen ist es üblich, dass eine Reihe von Standard-Anwendungen bereits auf den Smart TVs vorinstalliert sind; dazu gehören beliebte Social Media Apps wie Facebook, Youtube oder Skype. Dabei variieren die verfügbaren Apps; jeder Hersteller hat sein eigenes Programmpaket. Das bedeutet in der Praxis, dass nicht unbedingt alle Apps auf dem Wunschgerät verfügbar sind; worauf Sie zugreifen können, hängt davon ab, was der Gerätehersteller neben den vorinstallierten Apps zum Download bereitstellt. Wenn Sie z.B. einen bestimmten Streamingdienst nutzen und einen neuen Smart TV kaufen wollen, sollten Sie vor dem Kauf prüfen, ob das gewählte Modell diesen Dienst auch unterstützt. Hierzu kann Ihnen der Gerätehersteller Auskunft geben, auch die Webseiten entsprechender Dienste und Anwendungen sind eine gute Informationsquelle. Mithilfe des bei allen Smart TVs installierten Internetbrowsers lassen sich zwar auch ohne eine entsprechende App Dienste aufrufen, allerdings ist das etwas umständlicher und es muss damit gerechnet werden, dass die Darstellung auf dem wesentlich größeren TV-Monitor nicht optimal ist.

Welche Internet-Verbindung brauche ich für einen Smart-TV?

Wie gut die Übertragungsqualität ist, hängt viel weniger von Ihrem Smart-TV als von Ihrem Internetanschluss ab. So brauchen sie neben einer stabilen Internetverbindung auch eine Bandbreite von mindestens 8 Mbit/s, um problemlos und störungsfrei alle im Smart-TV integrierten Funktionen nutzen zu können. Die Verbindung erfolgt entweder kabelgebunden oder kabellos per WLAN. Dabei spielt der Standort des Smart TV eine Rolle - wenn er weit vom Router entfernt aufgestellt ist oder dicke Wände das Signal schwächen, kann eine Kabelverbindung notwendig sein.

Wie wird der Smart-TV gesteuert?

Die meisten Smart-TVs lassen sich nicht nur mit der herkömmlichen Fernbedienung, sondern auch per Smartphone, Tablet oder einer USB-Tastatur bedienen. Die Verbindung der einzelnen Geräte mit dem Smart-TV wird ganz problemlos per Bluetooth oder über ein WLAN-Signal aufgebaut. Einige Smart TVs können auch per Sprachsteuerung bedient werden; alternativ können Sie auf externe Sprachsteuerungssysteme wie z.B. Amazon Echo zurückgreifen. Manche Fernseher, darunter z.B. Modelle von Samsung oder LG, lassen sich auch per Gestik steuern. Die integrierte Kamera erkennt Handbewegungen und Gesichter und erlaubt ihnen damit, neben dem Menü auch die Lautstärke des Smart-TVs zu kontrollieren. Das hat den Vorteil, dass Ihr Smart-TV durch die Gesichtserkennung genau weiß, welche Person gerade vor ihm Platz nimmt. So kann Ihr Smart-TV  direkt auf Ihr spezifisches Nutzerkonto zugreifen, das z.B. Ihre beliebten Serien oder Events gespeichert hat.

Worin unterscheiden sich Smart TVs?

Smart TVs verschiedener Hersteller unterscheiden sich hinsichtlich verfügbarer Funktionen und Ausstattungsmerkmale wie z.B. Schnittstellen; doch vor allem die Benutzeroberflächen, hinter denen sich das Betriebssystem verbirgt, sind sehr unterschiedlich.  

Verschiedene Gerätehersteller nutzen unterschiedliche Betriebssysteme für ihre Smart TVs.  Ähnlich wie im Smart Home Bereich gibt es hier sogenannte offene Systeme oder aber herstellereigene Betriebssysteme. Welches System zur Anwendung kommt hat einen ganz wesentlichen Einfluss darauf, welche Apps sie auf Ihrem Smart TV nutzen können - sowohl die vorinstallierten Apps als auch zusätzliche Apps, die zum Download bereitstehen, variieren je nach Betriebssystem. Beim Kauf eines Smart TV sollten Sie also unbedingt auf diesen Punkt achten.

Was bieten die einzelnen Smart TV Hersteller?

Samsung Smart TV

Die verschiedenen Modelle der Samsung Smart TV Produktpalette gehören zu den absoluten Verkaufsschlagern in dieser Sparte. Das liegt vor allem an dem riesigen App-Angebot, die Ihnen im Samsung "Smart Hub" zur Verfügung stehen, und an der hervorragend gestalteten Benutzeroberfläche. Samsung setzt dabei auf das Betriebssystem Tizen. Auf dem großen Homescreen des Samsung Smart TV können Sie neben klassischem Fernsehen im Handumdrehen auch  auf  den Webbrowser, Video on Demand und soziale Netzwerke zugreifen. Über Favoriten gelangen Sie unkompliziert auf direktem Weg zu Ihren Lieblingsanwendungen. Außerdem haben Sie Zugang zum Samsung App Store, mit dem Sie eine sehr große Zahl kostenloser Programme aus unterschiedlichen Kategorien nutzen können.

Loewe Smart TV

Auch Loewe bietet mit seiner Produktreihe "Loewe Connect ID" Smart TVs an. Mit der Loewe App kann das Smartphone oder Tablet im Heimnetzwerk die Funktion der Fernbedienung für mehrere Loewe Geräte übernehmen oder zum mobilen Fernseher werden. Eine mobile Aufnahmefunktion ermöglicht Aufzeichnungen auch von unterwegs. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und leicht zu bedienen. Mit dem Streamingdienst Tidal haben Sie Zugriff auf über 40 Millionen Musiktitel, verschiedene Kino-Blockbuster und Serien können Sie ebenfalls bequem in der Mediathek über Online Videotheken wie Maxdome kostenpflichtig abrufen. Auch das Abrufen von eigenen Fotos, Videos und Musik ist mit dem Loewe Smart TV über einen DLNA-Server möglich.

Panasonic Smart TV

Mit der von Panasonic entwickelten Anwendung "Viera Connect" können Sie als Nutzer auf viele zusätzliche Programme zugreifen. So stehen Panasonic Smart-TV Inhabern zahlreiche vorinstallierte Programme wie eine Mediathek, Video-on-Demand Dienste und Social Media Apps zur Verfügung. Über den Viera Connect Market können Sie dann noch auf weitere zusätzliche Inhalte zugreifen, darunter die beliebten VoD Dienste Maxdome und Netflix. Als Betriebssystem nutzt Panasonic Firefox OS.

Sony Smart TV

Sony nutzt Android-TV von Google, das das Vorgängersystem Entertainment Network abgelöst hat und über ein wesentlich übersichtlicheres Menü verfügt. Vielen Kunden ist das Android-Betriebssystem bereits aus dem Smartphone-Bereich bekannt; entscheidender Pluspunkt ist eine riesige Auswahl an Apps.

Daneben gibt es eine Reihe von vorinstallierten Programmen, darunter Twitter und Facebook ebenso wie die Streamingdienste Netflix und Amazon Instant Video sowie Googles Play Movies und Play Music.

Verfügbarkeit der DSL Anbieter prüfen

Wir geben Ihre persönlichen Daten nicht weiter. Mehr »
Warum wir Ihre Postleitzahl benötigen

Mit Hilfe Ihrer Postleitzahl prüfen wir alle verfügbaren Internet Angebote in Ihrer Region. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. Lesen Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung