Wie räume ich meinen PC auf?

Ist Ihr PC zu langsam? Dann ist es an der Zeit, dass Sie Ihren PC aufräumen um in den vollen Genuss Ihrer Internetgeschwindigkeit und Rechenleistung Ihres PC’s zu kommen.
Mit den folgenden 10 Schritten können Sie Ihren PC ganz leicht aufräumen.
Männer räumen PC auf
Mit einem aufgeräumten PC steigt die Arbeits- und Internetgeschwindigkeit

PC aufräumen in 10 Schritten

Wie wir Menschen haben auch Computer eine Lebenszeit. Wenn Sie jedoch bemerken, dass Ihr PC immer langsamer wird können Sie mit den folgenden Schritten nicht nur die Lebenszeit sondern auch die Leistung Ihres PC’s verbessern.

1. Festplatte aufräumen

Eine prall gefüllte Festplatte ist meistens der Hauptgrund für einen langsamen PC. Räumen Sie Ihren PC auf, indem Sie die Daten  Löschen die Sie nicht mehr benötigen oder speichern Sie Fotos, Filme und Musik auf einer externen Festplatte.

2. Papierkorb leeren

Mit dem Löschen von Dateien verschwinden diese nicht einfach sondern werden im Papierkorb zwischengelagert und können einfach wiederhergestellt werden. Um Ihren PC richtig aufzuräumen entleeren Sie den Papierkorb um die Geschwindigkeit Ihres PC’s zu erhöhen. Bevor Sie den Papierkorb endgültig leeren, sollten Sie den Inhalt nochmals prüfen.

3. Deinstallieren von Software

Anwendungen, Spiele und Software, die Sie nicht mehr nutzen sollten Sie deinstallieren. Viele Programme bieten einen automatischen Deinstallation an. Ist dies nicht der Fall, können Sie via der Systemsteuerung im Menü Software sämtliche auf dem PC installierten Programme aufrufen und von da direkt deinstallieren.

4. Fehlersuche auf der Festplatte

Beschädigte Dateien können zu einen langsamen PC führen. Auf Ihrem PC können Sie mit einer Fehlersuche die beschädigten Dateien aufspüren und korrigieren. Mit einem Rechtsklick auf das Laufwerksymbol wählen Sie Eigenschaften. Danach wählen Sie die zweite Tab, Werkzeuge wobei Sie Fehlersuche anwählen. Dieser Vorgang dauert je nach dem mehrere Minuten.

5. Defragmentieren der Festplatte

Beim einer Defragmentierung erhält die Festplatte eine Neuordnung aller vorhandenen Datenblöcke und fasst den freien Speicherplatz zusammen. Dies kann die Zugriffszeit auf Daten verbessern und macht den Gebrauch von Daten auf Ihrem PC effizienter. Im gleichen Menü wie bei der Fehlersuche finden Sie gleich darunter ein Menü um die Defragmentierungzu starten. Der Vorgang kann zwischen einigen Minuten bis zu einer Stunde variieren. Die Geschwindigkeit der Festplatte sollte sich nach der Defragmentierung deutlich verbessern und Ihr PC ist aufgeräumt.

6. Scannen Sie Ihren PC auf Viren und Malware

Spüren Sie potentielle Viren und Malware auf. Ein ungewolltes Programm, das sich auf Ihrem Rechnern installiert ist nicht nur eine Bedrohung auf Ihrem PC sondern beeinflusst auch die Kapazität Ihres Rechners. Qualitativ gute Virenprogramme sind kostenlos im Internet erhältlich oder werden Ihnen durch Sicherheitspakete der Internetanbieter gleich mit Vertragsabschluss optional verkauft.

7. Cache (Zwischenspeicher) löschen

Der Cache kann ebenfalls zu ein langsamen PC führen. Wählen Sie über die Systemsteuerung das Menü Internetoptionen. Unter der „Allgemein“ Tab klicken Sie auf Löschen im Browserverlauf. In einem neugeöffneten Fenster wählen Sie, welche Daten Sie löschen möchten.

8. Virtuellen Speicher vergrößern

Der virtuelle Speicher oder auch Arbeitsspeicher genannt, bezeichnet die Größe womit ein Rechner Applikationen und Programme durchführen kann. Je mehr virtuellen Speicherplatz zur Verfügung steht, umso schneller können Tasks vom Prozessor durchgeführt werden. Eine Vergrößerung des Speichers kann die Leistung des Computers verbessern, schmälert jedoch den restlichen Speicherplatz auf dem Rechner.

9. Deaktivieren von Add-Ons

Die im Internet-Browser installierten Add-Ons lassen sich deaktivieren, was die Nutzung des Internet Browsers massiv verbessert. In den Einstellungen Ihres Browsers können Sie die Add-Ons verwalten und diejenige ausschalten, welche Sie nicht benötigen.

10. Autostart aufräumen

Je weniger Autostart-Programme aktiv sind, umso schneller startet Windows. Bei Software-Installationen werden solche Verknüpfungen teilweise gleich direkt ausgeführt. Dies ist jedoch nicht bei allen Programmen nötig. Klicken Sie auf Start und geben Sie in der Suchleiste „msconfig“ ein. Das Dialogfenster Systemkonfiguration unterteilt sich in Tabs. Unter Systemstart werden alle Programme angezeigt, die von Windows automatisch gestartet werden. Finden Sie Programme, die Sie selten nutzen und deaktivieren Sie diese. Windows startet ebenfalls automatisch Programme, die eine Verknüpfung im Autostart-Ordner haben. Sie können in diesem Ordner die Verknüpfungen beliebig löschen.

Fazit

Einen PC aufräumen ist gar nicht so schwer. Mit den genannten Tipps räumen Sie nicht nur Ihren PC auf, sondern verbessern damit auch die Geschwindigkeit Ihres Rechners und die Internetgeschwindigkeit. Sollten Sie merken, dass Ihr PC immer noch zu langsam ist, trotzdem Sie alle Punkte oben befolgt haben und Ihr PC aufgeräumt ist, liegt es vielleicht daran, dass Ihr Computer zu alt ist. Da hilft leider oftmals nur die Lösung, dass man sich einen neuen Rechner kauft.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Bilder: © M. Johannsen – stock.adobe.com