Wie viel Strom verbraucht ein PC?

Beim größten Energieverbrauch im Haushalt denken viele wahrscheinlich zuerst an die Heizung, Licht und den Kühlschrank. Erst dann würden einige an den Stromverbrauch des PCs oder Laptops denken. Dabei wird gerade dieser von den meisten täglich und über mehrere Stunden genutzt und kann sich daher als ein wahrer Energieschlucker entpuppen.

PC mit Stromverbrauch
Grundsätzlich verbraucht ein Laptop deutlich weniger Strom als ein PC

Alleine in Deutschland gehen rund 10% des jährlichen Stromverbrauches auf die Informations- und Kommunikationstechnik zurück. Die hört sich vielleicht nicht nach viel an, doch 10% an Energieverbrauch verursachen rund 33 Millionen Tonnen an CO2. Alleine die Herstellung eines herkömmlichen PCs verbraucht rund 2,79 kWh an Energie. Doch auch das Arbeiten am PC kann über Dauer hohe Kosten erzeugen.

Wieviel Strom verbraucht ein PC?

Um dies genau auszurechnen ist es wichtig zu wissen, wofür Sie den Computer grundsätzlich benutzen. Denn wenn Sie überwiegend Textarbeiten oder einfache Internetanwendungen nutzen, reicht ein sparsamer PC für Sie vollkommen aus. Wenn Sie diesen dann täglich für rund 4 Stunden in Betrieb haben, zahlen Sie bei einem Strompreis von 0,25 € im Jahr schon bis zu 36 €. Wenn Sie es noch günstiger wollen sollten Sie ganz auf einen Laptop umsteigen, da diese grundsätzlich 70% weniger Stromverbrauch haben als PCs. Auch Tablets haben einen deutlich niedrigeren Stromverbrauch als PCs. Bei knapp 10 Watt pro Stunde und vier Stunden täglicher  Nutzungsdauer kostet Sie ein Tablet gerade einmal 3,60 € an Strom.

Wie hoch ist der Stromverbrauch am PC beim Surfen im Internet?

Laut einer Studie der ARD und ZDF surfen 100% der 14-19 jährigen gelegentlich im Netz. Dabei wird jedoch kaum ein Gedanken an den Stromverbrauch gemacht. Denn laut Angaben des Wuppertal Instituts und des Umweltbundesamtes gehen rund 2% des jährlichen Stromverbrauches am PC nur auf das Internet zurück. So zum Beispiel kostet jede Anfrage einer Suchmaschine, laut eigenen Angaben von Google rund 4 Watt. 100 Anfragen entsprechen somit dem Betrieb eines Laptops über eine Stunde oder auch dem Stromverbrauch einer LED-Energiesparlampe in zwei Stunden. Auch wenn Sie oft und lange bei Ebay Artikel ersteigern, verbrauchen Sie eine Menge Strom. So soll nach neusten Angaben für eine Auktion fast 18g CO2 freigesetzt werden. Auch Online-Spiele verbrauchen auf lange Sichte gesehen viel Strom. Wer also ein Jahr lang z. B. das Online-Rollenspiel „Second Life“ spielt, verbraucht damit alleine 1.700 Kilowattstunden an Strom. Natürlich heißt das nicht, dass Sie ab sofort auf Ihre Lieblingsaktivitäten im Netz verzichten sollten um den Stromverbrauch am PC zu senken. Laut dem Verbraucher Magazin der Bundesregierung lohnt es sich schon, auf eine schnellere Internet-Verbindung umzurüsten. Damit sparen Sie dann nämlich nicht nur kostbare Zeit, sondern auch Energie beim Surfen im Netz und abrufen großer Multimedia-Anwendungen.

Wie können Sie Strom sparen?

1. Auch der Ruhezustand verbraucht Energie

Wenn Sie Ihren Computer oft und über Nacht nur auf Stand-by haben anstatt ihn richtig herunterzufahren, kostete Sie dies immer noch Geld. Denn was nicht alle wissen ist, das der im Stand-by Modus zwar ausgeschaltete ist, doch der Rechner verbraucht immer noch Strom – und das nicht zu wenig. Schalten Sie Ihren PC deshalb lieber auf den Ruhezustand um.  So werden alle Ihre Daten aus dem Arbeitsspeicher auf der Festplatte gespeichert und Ihr Rechner schaltet sich komplett aus.

2. Stromschleuder Bildschirmschoner

Vor allem der Bildschirmschoner kann für Sie zu einer wahren Energieschleuder werden. Dies trifft vor allem zu, wenn sie eine komplexe Animation nutzen. Dies treibt nämlich nicht nur die CPU (Central Processing Unit) Ihres PCs zu Höchstleistungen an, sondert fordert auch gleichzeitig ihre Grafikkarte und den Monitor.

3. Arbeiten Sie effizient um den Stromverbrauch am PC zu senken

Frau verbraucht Strom am PC
Effizientes Arbeiten mindert den Stromverbrauch des PCs

An jedem Computer und Laptop haben Sie die zusätzliche Option, Ihren Stromverbrauch durch die Nutzung des Energiesparmodus erheblich zu senken. Anstatt also den PC mit voller Leistung und Leuchtkraft laufen zu lassen, können Sie individuell entscheiden, wann der Stand-by Modus eingeschaltet werden soll und wann der Computer nach Nichtbenutzung heruntergefahren werden soll. Um Strom zu sparen sollten Sie also den Energiesparmodus nutzen – denn so verbraucht ihr PC anstatt 60 Watt, nur rund 2-4 Watt.

4. Wählen Sie die richtigen Zusatzgeräte

Wenn Sie Ihren PC für fünf Stunden in Betrieb nehmen, kostet Sie dies eine Kilowattstunde an Strom. Doch auch Zusatzgeräte wie Router und WLAN-Drucker können über längere Betriebszeit eine Menge Energie verbrauchen. Viele moderne WLAN-Router verfügen über bestimmte Sparoptionen, die Ihnen effizient helfen, Energie zu sparen. Denn vor allem nachts, wenn das Internet von Ihnen nicht gebraucht wird, nutzen normale WLAN Router unnötig Strom. Mit den neueren Geräten jedoch, verfügen Sie über eine Nachtschaltung, mit der der Betrieb des Routers in der nachts automatisch beendet wird.

Fazit

Neben den klassischen Haushaltsgeräten verbraucht auch der heimische PC viel Strom. Um diesen Stromverbrauch zu senken, können Sie jedoch auf einige hilfreiche Tipps zurückgreifen. Schalten Sie denStromverbrauch am PC herunter in dem Sie neben einer schnellen Internetverbindung auch noch effektiv Ihre Energiesparoptionen am Computer nutzen. Zudem sollten Sie auch auf Stromsparende Zusatzgeräte wie energieeffiziente WLAN-Router zurückgreifen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Bilder: © Photographee.eu – stock.adobe.com, © Kaspars Grinvalds – stock.adobe.com