Geschwindigkeit

Mit Highspeed durchs Netz

Mann fliegt mit hoher Internet Geschwindigkeit
Nur mit hoher Geschwindigkeit macht Surfen im Internet Spaß

Für viele ist bei der Auswahl eines neuen Tarifes eine schnelle Internetgeschwindigkeit ausschlaggebend. Dieser Trend spiegelt sich auch in den Tarif-Portfolios der Provider wider, in denen inzwischen zahlreiche günstige Highspeed-Internet-Tarife mit ungedrosselten Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s zu finden sind.

Die besten Highspeed-Tarife

1&1 DSL 50

Bei diesem Kombitarif von 1&1 bekommen Sie das Paket aus ungedrosselter Internet-Flat mit bis zu 50 Mbit/s im Download für unbegrenztes Surfvergnügen und einer Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz zum Paketpreis von 16,99 Euro im Monat für die ersten zwölf Monate, die restlichen 12 Monate der zweijährigen Vertragslaufzeit beträgt der Preis 29,99 Euro im Monat. Wer noch mehr Bandbreite benötigt, kann je nach Wohnort mit dem ‚DSL 100‘ Tarif bis zu 100 Mbit/s im Download buchen.

Unitymedia 2play Comfort 120

Eine Internet-Flatrate mit bis zu 120 Mbit/s und eine Telefon-Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz bietet Unitymedia derzeit für günstige 24,99 Euro monatlich an, gleichbleibend für eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Besonderer Bonus: Mit ‚WifiSpot‘ erhalten Sie kostenloses WLAN für unterwegs mit dazu. Je nach Wohnort können mit den Tarifen 2play Premium 200 bzw. 2play Max bis zu 200 Mbit/s respektive 400 Mbit/s bereitgestellt werden.

Vodafone Internet & Phone Kabel 100

Mit diesem Kombitarif von Vodafone Kabel gibt es die Internet-Flat mit bis zu 100 Mbit/s im Paket mit einer Festnetz-Flat zu 19,99 Euro für die ersten 12 Monate, die restlichen 12 Monate fallen 34,99 Euro pro Monat an. Alternativ gibt es die Tarife Internet & Phone Kabel 200 V oder 400 V mit noch mehr Bandbreite, allerdings sind diese Tarife mit einem Datenvolumen belegt.

Ein vergleichbares Angebot gibt es von Vodafone DSL mit dem Tarif ‚Internet & Phone DSL 100‘; auch dieser Tarif kostet 19,99 Euro während der ersten 12 Monate, die verbleibenden 12 Monate werden dann allerdings 39,99 Euro fällig. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Tarifen liegt in der Upload-Geschwindigkeit: Der DSL-Tarif bietet mit bis zu 40 Mbit/s im Upload eine wesentlich bessere Leistung als der Kabeltarif, bei dem maximal 6 Mbit/s im Upstream erreicht werden können.

Telecolumbus 2er Kombi 120

Für Vielsurfer hat Telecolumbus die ‚2er Kombi 120‘ mit bis zu 120 Mbit/s im Download im Programm, eine Festnetz-Flat für Gespräche ins nationale Festnetz ist ebenso inbegriffen wie Commuity-WLAN für unterwegs. Bei 24 Monaten Vertragslaufzeit kostet dieser Tarif derzeit 19,99 Euro monatlich für die ersten zwölf Monate, danach 39,99 Euro im Monat. Für Intensivnutzer hat Telecolumbus zwei weitere Tarife mit noch mehr Surfspeed, nämlich mit bis zu 200 Mbit/s bzw. mit maximal 400Mbit/s, im Programm.

Die schnellsten Internet Tarife

Wer auf der Suche nach einem schnellen Internetanschluss ist, wird längst nicht mehr nur bei DSL-Anbietern fündig. Auch die Kabelnetzbetreiber bieten Highspeed-Anschlüsse an, deren Leistung sich mühelos mit den bei VDSL- oder reinen Glasfaserverbindungen erreichten Geschwindigkeiten messen kann

Schnelles Internet via DSL

Mit einem klassischen Internetzugang via DSL profitieren Sie nicht nur von einer großen Anbietervielfalt und günstigen Preisen, sondern auch von einer schnellen und zuverlässigen Verbindung, und das so gut wie überall in Deutschland: 95% der Haushalte im Bundesgebiet können mit DSL versorgt werden. Mit Internetgeschwindigkeiten von maximal 16 Mbit/s bei herkömmlichen DSL-Anschlüssen bis hin zu 100 Mbit/s mit VDSL finden Sie bei Vodafone, 1&1, der Deutschen Telekom und weiteren Anbietern eine umfangreiche Auswahl an Angeboten, unter denen insbesondere die Doppel-Flats als günstige Komplettlösung überzeugen

Mit Highspeed surfen via Kabel

Mit Kabel-Internet surfen Sie nicht nur äußerst schnell, sondern auch günstig, und das bei guter Verfügbarkeit: Das deutsche Kabelnetz ist weitläufig ausgebaut, und neben überregionalen Kabelanbietern wie Vodafone, Unitymedia und Telecolumbus haben auch lokale Anbieter eine Auswahl an Internetanschlüssen mit Doppel-Flats und Triple Play-Tarifen im Programm. Dabei sind fast im gesamten Kabelnetz bereits Surfgeschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s realisierbar, und damit ist das Ende der Fahnenstange in punkto Speed noch längst nicht erreicht: In manchen Gegenden können schon Kabelanschlüsse mit bis zu 400 Mbit/s geschaltet werden. In Sachen Geschwindigkeit sind kabelbasierte Internetanschlüsse derzeit also kaum zu übertreffen.

Über Glasfaser mit Lichtgeschwindigkeit surfen

Reine Glasfaseranschlüsse sind im Privatkundenbereich bisher nur vereinzelt verfügbar, von einer flächendeckenden Versorgung ist Deutschland leider noch weit entfernt. Vorreiter ist die Telekom, die mit Vectoring-Technologie Spitzengeschwindigkeiten anstrebt; der Ausbau steckt aber noch in den Startlöchern. Doch auch regionale Anbieter wie M-Net oder NetCologne versorgen Sie mit Bandbreiten von bis zu 200 Mbit/s, vereinzelt sogar schon bis zu 400 Mbit/s..

LTE: Highsped-Internet über Funk

Vor allem in Gegenden mit unzureichender DSL-Versorgung bietet LTE eine leistungsfähige Alternative zum herkömmlichen DSL-Anschluss, die hinsichtlich Geschwindigkeit mit VDSL-Anschlüssen mithalten kann: Unter optimalen Bedingungen können bis zu 50-100 Mbit/s erzielt werden. Über 90% der Gebiete in allen Bundesländern, die bisher in der Breitbandversorgung als weiße Flecken galten, können bereits mit LTE versorgt werden. Derzeit haben nur die Telekom und Vodafone LTE-Angebote für die stationäre Nutzung zu Hause im Angebot. Bei der Telekom wird dabei neben reinen LTE-Paketen eine zusätzliche Variante angeboten, die DSL und LTE kombiniert: Bei den sogenannten Hybrid-Tarifen wird die Bandbreiten-Kapazität eines sehr langsamen DSL-Anschlusses mit LTE verstärkt.

Welche Internetgeschwindigkeit benötigen Sie?

Die Wahl der richtigen Internetgeschwindigkeit hängt ganz von Ihrem Surfverhalten ab. Mit einem Highspeed-Tarif können Sie z.B. lästige Wartezeiten beim Streaming von Audio- und Videoinhalten oder beim Upload von Fotos deutlich verringern. Wer häufig multimediale Inhalte nutzt oder sich einen Anschluss mit mehreren Nutzern teilt, benötigt entsprechend mehr Bandbreite, um ein reibungsloses Surferlebnis zu gewährleisten. Mit zunehmender Nutzung von Cloud-Computing, Filesharing-Anwendungen oder Online-Gaming ist dabei für viele Intensivnutzer oder Studenten nicht nur die Download-Geschwindigkeit wichtig, sondern auch die Upload-Rate. Gelegenheitssurfer hingegen können durchaus einen weniger leistungsfähigen Internet-Tarif mit einer niedrigeren Bandbreite wählen und damit monatlich viel Geld sparen. Lesen Sie bei uns auch, wie Sie Ihre Internetgeschwindigkeit erhöhen.

Internetgeschwindigkeit: 6 – 16 Mbit/s

Dank hervorragender Verfügbarkeit und Stabilität hat sich dieser Anschluss als der meistgenutzte Internetanschluss etabliert, mit dem die überwiegende Mehrheit deutscher Nutzer ins Netz gelangt. Mit bis zu 16 Mbit/s lassen sich alltägliche Basisfunktionen, wie allgemeines Surfen im Internet oder E-Mails schreiben, problemlos verrichten. Entsprechend finden Sie in diesem Segment ein breitgefächertes Angebot mit günstigen Preisen, u.a. von 1&1, Vodafone und O2, aber auch die Kabeldienstleister Unitymedia oder Telecolumbus haben interessante Tarife im Programm.

Internetgeschwindigkeit: 25 – 100 Mbit/s

Wenn Sie das Internet regelmäßig für datenintensive Online-Aktivitäten nutzen, gehören Sie zur Kategorie der Vielsurfer. Für Sie eignet sich je nach Intensität der Nutzung ein Tarif mit 25 Mbit/s oder ein VDSL-Tarif mit bis zu 50 Mbit/s oder maximal 100 Mbit/s. Mit diesen Bandbreiten können Sie problemlos Online-Games spielen, Videos streamen und via VoIP telefonieren, auch bei paralleler Nutzung durch mehrere Teilnehmer kommt es nicht zu Engpässen. Bandbreiten ab 50 Mbit/s eignen sich hervorragend für Triple-Play Tarife, die Kombipakete aus Internet, Telefon und TV, mit denen sich jede Menge Geld sparen lässt. Die besten Tarife erhalten Sie derzeit im DSL-Bereich von 1&1, im Kabelsegment von Vodafone, Unitymedia und Telecolumbus; aber auch regionale Provider wie z.B. Netcologne haben ein äußerst umfassendes Tarif-Portfolio.

Internetgeschwindigkeit: über 100 Mbit/s

Arbeiten Sie von zu Hause oder wird Ihre Internetverbindung von mehreren Personen gleichzeitig für datenintensive Anwendungen genutzt, benötigen Sie einen besonders schnellen Internet-Tarif. Mit Surfgeschwindigkeiten von über 100 Mbit/s kommen auch die anspruchsvollsten Internetnutzer voll auf ihre Kosten. Gute und günstige Highspeed-Tarife mit einer hohen Download-Geschwindigkeit und einer schnellen Upload-Rate sowie einer stabilen Verbindung sind vor allem via Kabel-Internet oder Glasfaser erhältlich: Die Kabelanbieter Vodafone, Unitymedia und Telecolumbus können durchweg bundesweit Anschlüsse mit mindestens 100 Mbit/s zur Verfügung stellen, bei Glasfaserverbindungen finden sich bei der Telekom interessante Angebote. Für mobiles Internet ohne Drosselung gibt es ebenso Lösungen.

Tatsächliche vs. beworbene DSL-Geschwindigkeit

Grundsätzlich vermarkten die Anbieter ihre Tarife mit einer “bis zu“ Geschwindigkeit. Diese beworbene Bandbreite zeigt an, mit welcher maximalen Geschwindigkeit Sie durchs Netz surfen können. Oftmals liegt die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit jedoch weit von der beworbenen Geschwindigkeit entfernt. Gründe dafür sind unter anderem die Distanz von Ihrem Anschluss zum Verteiler, die Art der Verbindung, die Netzauslastung und das Modell/Alter Ihres Routers. Bei Internet über Kabel sind die Datenübertragungsraten insgesamt zuverlässiger: Hier haben Distanzen keinen Einfluss auf die erzielte Geschwindigkeit, im Gegensatz zu DSL, wo es mit zunehmender Entfernung zum nächsten Verteilerkasten zu wachsenden Geschwindigkeitseinbußen kommt.

Gibt es regionale Unterschiede?

Internet Geschwindigkeit auf dem Lande
Auf dem Land lässt die Internet Geschwindigkeit oft noch zu wünschen übrig.

Beim Bezug von Internet über Kabel sind in ganz Deutschland derzeit nahezu flächendeckend Geschwindigkeiten von 100 Mbit/s oder mehr realisierbar. Anders als bei DSL-Anschlüssen teilen sich jedoch im Kabel-Bereich verschiedene Anbieter das Bundesgebiet untereinander auf. Wer einen Anschluss schalten kann, hängt von Ihrem Wohnort ab; damit können Sie per Kabel zwar nahezu überall einen sehr schnellen Anschluss bekommen, die Auswahl an Tarifen ist aber durch die regionale Anbieterbindung begrenzt.

Bei DSL-Anschlüssen können Sie dagegen überall in Deutschland zwischen mehreren Anbietern wählen. Leider gibt es jedoch je nach Wohnort beachtliche Unterschiede bezüglich der Geschwindigkeit, die zur Verfügung gestellt werden kann; obwohl um die 95% deutscher Haushalte mit DSL versorgt werden können, geht es vor allem in ländlichen Gebieten mitunter nur sehr langsam ins Netz. Das ist besonders für Studenten, Online Gamer und andere Fans ein Graus. Insbesondere die Versorgung mit schnellem VDSL lässt nach wie vor zu wünschen übrig; die Verfügbarkeit von VDSL in kleineren Städten und Gemeinden wird zwar zunehmend besser, allerdings hängt die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit von der Entfernung des Endkunden zum nächsten Verteiler ab. Aus diesem Grund können selbst in Städten und Ballungsgebieten mit DSL nicht die gleichen Geschwindigkeiten erreicht werden wie bei Kabel-Internet, wo Entfernungen keine Rolle spielen. Einzige Ausnahme: Reine Glasfaseranschlüsse, die allerdings im Privatbereich bis dato nur sehr vereinzelt verfügbar sind. Mit zunehmendem Einsatz von Vectoring-Technologie und dem weiteren Ausbau des Glasfasernetzes bleibt zu hoffen, dass zukünftig mehr Gebiete mit schnellem VDSL versorgt werden können.

Mit dem DSL Speedtest die Geschwindigkeit testen

Um Ihre tatsächlich verfügbare Internetgeschwindigkeit zu testen, sollten Sie jetzt unseren kostenlosen DSL Speedtest nutzen. Mit diesem ermitteln wir in Sekundenschnelle, mit welcher Download- und Upload-Geschwindigkeit Sie durchs Netz surfen. Sollte der Anbieter nicht die vereinbarte Leistung erbringen, können Sie vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Bilder: © ra2 studio – stock.adobe.com, © romablack – stock.adobe.com